Geschichte der Pfarrkirche

Die Anfänge einer protestantischen Kirche in Burgpreppach

Der Anfang der heutigen Pfarrkirche reicht zurück in das Jahr 1585, als durch den Freiherrn Georg Ernst Fuchs von Bimbach der Grundstein gelegt wurde. Dies geschah nicht ohne Gegenwehr: Die Gegenreformation des Fürstbischofs Julius Echter war in vollem Gange, so dass er den Bau einer protestantischen Kirche in Burgpreppach verbot. Im Juni 1585 verteidigte der Freiherr Fuchs von Bimbach das Bauvorhaben mit dem Recht seinen evangelischen Untertanen eine Kirche errichten zu dürfen.

Doch der damit begonnene Konflikt eskalierte. Der Fürtbischof sandte seinen Amtsmann aus, um den Bau mit Militärgewalt zu verhindern. Der frühere Pfarrer notierte über dieses Ereignis: "Der Keller zu Ebern Sigmund Lenz war einstens am frühen Morgen mit vielen Reitern und Fußgängern hier, den Bau zu finden und damit seine Worte destomehr Ingress finden möchten nahm er einen Stein und warf ihn in den angefangenen Kirchenbau mit diesen Worten: 'So wahr ich diesen Stein hineingeworfen habe, so wahr soll kein Stein auf dem anderen bleiben, wenn man mit dem Baue fortfahren wird.'." Trotz Vorsprache des Fürtsbischofs beim Kaiser gelang letztlich ungehindert die Fertigstellung der Kirche.

Die Kirche war, so notiert es Pfarrer Moninnger in seiner Pfarrchronik, im Juli 1586 fertig gestellt worden, da im Juli dieses Jahres der Freiherr Georg Ernst Fuchs von Bimbach sein Wochenkind in der Gruft beerdigen ließ. Der eigentliche Tag der Weihe ist aber unbekannt.

Erweiterung im 18. Jahrhundert

Bereits im Jahr 1690 ist die Kirhce innen und außen renoviert worden. Doch waren darüber hinaus weitere Arbeiten notwendig, zumal das Kirchenschiff zu klein und baufällig geworden ist. Der damalige Pfarradjunkt Ehrhardt berichtet in seiner Pfarrbeschreibung, dass "der Thurm von dieser alten evangelischen Kirche stehet noch heutigen Tages. Mit dem Kirchenhaus aber hat man in diesem XVIII. Jahrhundert eine Änderung vornehmen müssen. Denn weil dasselbe eines Theils zu klein, und andern Theil sehr baufällig geworden, ist man mit Hilfe der Evangelischen Nachbarn auf eine Erweiterung derselben bedacht gewesen. Im Jahre 1732 wurde hierzu der Anfang gemacht [...]." Die erweiterte Kirche wurde sodann im Jahr 1734 eingeweiht.

Umbauten im 20. Jahrhundert

Folgt in Kürze.